Fender Tonemaster Top + 2×12″ Box * Custom Shop

Sehen sie hier ein Fender Tonemaster Custom Shop point to point verdrahtetes blond Topteil. Das Baujahr ist exakt August 1999, was die Buchstaben „JH“ auf dem Quality Assurance Sticker belegen. […]

Sehen sie hier ein Fender Tonemaster Custom Shop point to point verdrahtetes blond Topteil. Das Baujahr ist exakt August 1999, was die Buchstaben „JH“ auf dem Quality Assurance Sticker belegen. Der Amp ist schön in Handarbeit point-to-point verdrahtet. Das ist noch Boutique Qualität wie in Leo Fenders Zeiten, nur dass dieser Amp von Bruce Zinky designed wurde. Vor allem zu erwähnen ist, dass diese Dinger nur von 1996 bis 2002 gebaut wurden, was ihn wirklich selten macht, denn wie gesagt, er ist kein „von der Stange“ Produkt, sondern handverdrahtet. Höchster Qualitätsanspruch. Und dazu hier noch inklusive der origginalen 2×12″ Tonemaster Box mit Tilt back legs und den Celestion Vintage 30 Speakern. Der Amp selbst hat noch seine Schienen unten dran und auf der Box sind die Gewinde, so dass man das Top oben auf der Box befestigen kann und ihn mit den Tilt Back Legs der Box schräg stellen kann. Horay to all the Stray Cats out there! 🙂

Der Sound ist einfach nur Sahne – Tone Tone Tone! Das wissen Nutzer wie Jimmy Page, Ritchie Sambora, Eric clapton und natürlich Dave Groll, welcher diese Amps auf dem neuen Foo Fighters Album „Wasting Light“ spielt. Kann man auch auf vielen Live Videos der Foo Fighters sehen. Ich weiß gar nicht, ob das auch schon beim „Foo Fighters play Wembley“ der Fall war. Müsste man direkt mal schauen.